Projektträger:

Streckenverlauf interaktiv

Erkunden Sie den Radschnellweg Ruhr RS1 auf unserer interaktive Karte mit zahlreichen Zusatzinformationen und Download-Angeboten.

Label
RS1 über die Ruhrtalbrücke. Grafik: Machbarkeitsstudie RS1, 2014, im Auftrag des RVR
Kartenausschnitte von Duisburg
Streckenverlauf in Mülheim an der Ruhr. Grafik: Machbarkeitsstudie RS1, 2014, im Auftrag des RVR

RS1 - Streckenverlauf Mülheim an der Ruhr

In Mülheim an der Ruhr sind die denkmalgeschützte Ruhrbrücke und das Stadtviadukt besonders stadtbildprägend. Der Hauptbahnhof wird als multimodaler Verkehrsknotenpunkt inszeniert, das Stadtentwicklungsprojekt "Ruhrbania", der Campus der Hochschule Ruhr West, die MÜGA und der "RuhrtalRadweg" erhalten direkten Anschluss an den Hauptbahnhof.

Die Mülheimer Strecke im Detail

In Mülheim folgt der RS1 weiter dem Verlauf der Rheinischen Bahn. Ab dem Campus verläuft die Trasse über die Ruhrbrücke mit dem anschließenden Stadtviadukt bis zum Hauptbahnhof Mülheim an der Ruhr. Dieser Abschnitt verfügt mit den Bauten des ehemaligen Ausbesserungswerks Speldorf, dem Ringlokschuppen, dem Broicher Wasserturm - der Camera obscura - sowie dem genannten Brückenzug über die bedeutendsten industriekulturellen Objekte der gesamten Rheinischen Bahn. Aufgrund der exponierten Innenstadtlage ist er im Gesamtverlauf des RS1 ein städtebaulich herausragender Abschnitt. Zugleich ist dieser Bereich als Kreuzungspunkt mit dem RuhrtalRadweg von besonderer Bedeutung im (über-)regionalen und radtouristischen Netz der Metropole Ruhr. An der Ruhr werden Anschlüsse an den RuhrtalRadweg und die Promenade über Fahrradaufzüge sichergestellt. Der Abschnitt zwischen der Ruhr und dem Hauptbahnhof befindet sich aktuell im Bau und wird voraussichtlich im Frühsommer 2017 eröffnet. Seit November 2015 ist die Trasse, die ab dem Hauptbahnhof Mülheim an der Ruhr auf der Südseite des Bahndamms bis zur Stadtgrenze zu Essen parallel des S- und Regionalbahnverkehrs weitergeführt wird, durchgängig befahrbar.