Radschnellweg Ruhr RS1 - der schnellste Weg am Stau vorbei

Die Vision ist absolut überzeugend. Eine Art "A 40 für Fahrradfahrer" könnte der erste Radschnellweg der Republik sein: der RS1 mitten durch die Metropole Ruhr. Ein Schnellweg für Pendler, Touristen und alle, die sich mit dem Fahrrad schnell auf der Achse zwischen Hamm und Duisburg bewegen möchten. Ein wenig so, wie es 2010 im Kulturhauptstadtjahr tatsächlich auf der Spur der A 40 schon war – beim Still-Leben - , als drei Millionen Menschen mit dem Rad oder zu Fuß die Autobahn in Beschlag nahmen.

Aktuell

Szene Radschnellweg
Zukunftskonzept für Wohnen, Gewerbe und Freiraum entlang des RS1 wird entwickelt ... Mehr

Modellstrecke

Schnell und direkt mit dem Rad von Essen nach Mülheim

Das Land NRW, der Regionalverband Ruhr (RVR) und die beteiligten Städte haben Ende 2015 den Mülheimer Teilabschnitt des Radweges Rheinische Bahn als Modellstrecke für den Radschnellweg Ruhr (RS1) eröffnet. Der vollständig ausgebaute Radweg auf der ehemaligen Bahntrasse von Essen nach Duisburg soll das Herzstück der "A40 für Radfahrer" quer durch die Metropole Ruhr sein. Der RS1 soll dann über insg. 101 Kilometer von Hamm bis Duisburg führen. ... Mehr

Überblick

Bild: Kartenausschnitt RS1
Erkunden Sie den Streckenverlauf interaktiv ... Mehr

Detailkarte

Bild:
Hier finden Sie Anschluss an den RS1 zwischen Mülheim und Essen: ... Mehr

Projektträger:

Bitte beachten Sie:

Für die Modellstrecke des Radschnellwegs Ruhr (RS1) zwischen Mülheim und Essen ist zurzeit kein Winterdienst vorgesehen.